Schlafapnoediagnostik

Die Schlafapnoe ist eine nicht seltene Erkrankung, die ausgelöst wird durch einen unregelmäßigen Atemzyklus und durch länger anhaltende Atemaussetzer, die zu drastischem Sauerstoffabfall und Erstickungsanfällen führen können.

Der Betroffene selbst merkt von diesen Ereignissen in der Regel nichts. Beschwerden wie starke Tagesmüdigkeit, Sekundenschlaf am Steuer, hoher morgendlicher Blutdruck oder Blutzucker können die Folgen einer unbemerkten Schlafapnoe sein.

Mittels eines kleinen Gerätes (Handygröße) und einer Nasensonde, sowie eines Fingersensors zur Sauerstoffmessung, die der Patient über Nacht mit nach Hause bekommt, lassen sich die Atemzyklen und der Sauerstoffgehalt des Blutes analysieren.

Falls es Hinweise für eine Schlafapnoe gibt, delegieren wir unsere Patienten zu unseren pulmonologischen Kooperationspartnern, damit eine weiter Abklärung und Therapie in einem Schlaflabor erfolgen kann.